Bullterrier-Bastel-Forum und mehr........

Ein kleines Forum für alle, die ihr Herz an Kampfschmuser verloren haben
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Eiterige Zähne, Gestank, Schmutz: 50 Hunde aus verwahrloster Haltung geborgen

Nach unten 
AutorNachricht
Forum-Chefin
Forum-Chefin
Forum-Chefin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3160
Alter : 49
Anmeldedatum : 03.10.08

BeitragThema: Eiterige Zähne, Gestank, Schmutz: 50 Hunde aus verwahrloster Haltung geborgen   Di März 03, 2009 2:17 am

Pforzheim / Bilfingen
– In Kämpfelbacher Ortsteil Bilfingen (Enzkreis) wurden 40 Hunde und zehn Welpen aus verwahrloster Haltung beschlagnahmt und vom Pforzheimer Tierheim übernommen.

Bereits beim Eintreffen der Tierfreunde bemerkten diese einen schlimmen Geruch, der aus einem Kellerfenster drang. “Einem Hund waren die langen Krallen bereits durch die Pfote gewachsen, in einem Spülbecken saß eine blinde Katze“, sagte die Tierheimleiterin der Pforzheimer Zeitung. Andere Hunde waren ungepflegt, verfilzt, erblindet oder hatten eitrige Zähne. Die Räume waren verkotet und verdreckt, so die Zeitung in einem ausführlichen Bericht.

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

50 verwahrloste und leidende Hunde aus dem Elend gerettet

PFORZHEIM/BILFINGEN. So viele verwahrloste Tiere auf engstem Raum hat Ute Andok, Leiterin des Pforzheimer Tierheims, noch nicht gesehen. Die 50 Hunde, die in Bilfingen beschlagnahmt worden sind, gehören jetzt dem Tierheim.

Als Ute Andok am vergangenen Freitag im Kämpfelbacher Ortsteil Bilfingen vor dem Haus an der Hauptstraße stand, ahnte die Tierheimleiterin aus Pforzheim noch nichts vom Leiden so vieler Tiere in den Wohnräumen. „Von außen sah das Anwesen einigermaßen gepflegt aus“, so Andok, die einer anonymen Anzeige nachging. Aus einem Kellerfenster drang zwar ein schlimmer Geruch. Was Ute Andok und Tierarzt Dr. Harald Sprotte dann jedoch vorfanden, war erschreckend. „Da gab es Hunde, die erblindet waren oder eitrige Zähne hatten“, sagt die Tierfreundin. Die Räume seien verkotet und verdreckt gewesen.

Blinde Katze im Spülbecken
Keine Spur von angemessener Unterbringung – Oliver Jäger vom Verbraucherschutz- und Veterinäramt des Enzkreises beschlagnahmte kurzerhand knapp 40 Hunde und zehn Welpen und übergab sie in Andoks Obhut. Inzwischen gehören die Hunde dem Tierheim Pforzheim. „Der Besitzer hat alle 50 Hunde dem Tierheim übereignet“, so Jäger. Tierarzt Sprotte hat am Wochenende die Hunde untersucht, Mitarbeiter haben sie gewaschen und gepflegt.

Ute Andok und Oliver Jäger sind auch drei Tage nach dem Einsatz in Bilfingen noch schockiert über das Ausmaß der Verwahrlosung, unter der die Tiere litten. „Einem Hund waren die langen Krallen bereits durch die Pfote gewachsen, in einem Spülbecken saß eine blinde Katze“, erzählt die Tierheimleiterin. Im ersten Stockwerk entdeckten Ute Andok und Oliver Jäger 13 Welpen, die kein Wasser und kaum Futter hatten und ein kümmerliches Dasein fristen mussten. In einer Scheune waren vier Pudel untergebracht, deren Haare schon lange nicht mehr gekürzt worden waren.

„Jetzt ist aber Schluss hier“, sagten Ute Andok und Tierarzt Dr. Harald Sprotte. Veterinärkontrolleur Jäger beschlagnahmte die Shih-Tzu-Hunde, eine tibetanische Rasse mit einer langen Mähne, Pekinesen, Mischlinge sowie Welpen. „Nur zwei Welpen, die bereits verkauft worden waren und am Samstag abgeholt werden sollten, sowie zwei Hunde durfte der Besitzer behalten“, so Jäger.

„Es war erfreulich, dass das Landratsamt so schnell handelte und sofort die Beschlagnahmung anordnete“, sagt Andok. Und die Veterinärkontrolleure würden nicht locker lassen, kündigte Jäger an. Der Besitzer müsse mit Nachkontrollen rechnen, zumal er in dem Haus auch zahlreiche Vögel, Schlangen, Fische und Hasen halte. „Wir werden das engmaschig überwachen“, so Oliver Jäger.


Gerüchte kursierten bereits
Dass die Hunde nicht mehr leiden müssen, darüber freute sich auch Kämpfelbachs Bürgermeister Udo Kleiner: „Das hat nun ein gutes Ende genommen.“ Gerüchte über die zahlreichen Tiere in dem Haus in Bilfingen gab es schon seit einigen Jahren. „Das Ausmaß war uns aber nicht bekannt, die Tragweite bisher nicht erkennbar“, so Kleiner. Tierfreunde sollten „die Augen nicht zumachen, wenn ihnen bekannt wird, dass es Tieren schlecht geht“, sagt Tierheimleiterin Ute Andok. Eine anonyme Anzeige wie im Bilfinger Fall sei sicher eine Möglichkeit. Wer leidende Tiere schützen wolle, könne sich aber auch direkt ans Tierheim wenden: „Wir geben grundsätzlich keine Namen weiter.“

Kontaktmöglichkeiten sowie Ansprechpartner des Tierheims:


www.tierheim-pforzheim.de
Nach oben Nach unten
http://bullyinlove.forumieren.com
 
Eiterige Zähne, Gestank, Schmutz: 50 Hunde aus verwahrloster Haltung geborgen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bullterrier-Bastel-Forum und mehr........ ::  :: xxx Tierschmutz xxx-
Gehe zu: